Western Potash reicht aktualisierten technischen Bericht bei SEDAR ein, macht Fortschritte beim Umweltverträglichkeitsgutachten und steigert die gemessene, angezeigte und abgeleitete Kaliressource bei Milestone

Vancouver, 16. Dezember 2011, Western Potash Corp. (das „Unternehmen“) (TSX WPX, FSE: AHE) ist erfreut, den Erhalt eines aktualisierten NI 43-101-konformen technischen Berichts mit dem Titel „NI 43-101 Technical Report Summarizing the Preliminary Feasibility Study for a Potash Solution Mine on the Milestone Project (Subsurface Mineral Lease KLSA 008), Saskatchewan“ bekanntzugeben. Das Unternehmen bestätigt, dass dieser Bericht am 15. Dezember 2011 bei SEDAR eingereicht wurde. Der technische Bericht umfasst eine aktualisierte Ressourcenschätzung und eine Zusammenfassung der Vormachbarkeitsstudie des Unternehmens, die in einer Pressemitteilung am 31. Oktober 2011 veröffentlicht wurde. Die Vormachbarkeitsstudie (die „Studie“) wurde von AMEC Americas Limited („AMEC“) angefertigt. AMEC ist ein führender internationaler Ingenieur- und Projektmanagement-Konzern, der derzeit zahlreiche Kali-Erweiterungsprojekte in Saskatchewan mit einem Barwert von mehreren Milliarden Dollar betreut.

Die aktualisierte Ressourcenschätzung steigert die gewinnbare Kaliressource bei Milestone (die Formationsglieder Patience Lake, Belle Plaine und Esterhazy einschließlich der oberen Halitzwischenschicht) geringfügig auf 66,6 Millionen Tonnen in der gemessenen Kategorie (enthaltenes KCl), 186,9 Millionen Tonnen in der angezeigten Kategorie und auf 708,2 Millionen Tonnen in der abgeleiteten Kategorie. Die abgeleitete Ressource rund um den Anlagenstandort beim Projekt Milestone und der dazugehörigen Infrastruktur wurde von der Schätzung entfernt. Der Erwerb des Grunds für den Anlagenstandort wurde am 21. Juni 2011 in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. In diesem aktualisierten technischen Bericht wurden keine Mineralreserven gemeldet. Die Mineralreserven wurden bislang nicht berechnet, da das Unternehmen im Begriff ist, Verhandlungen zum Erwerb der Mineralkonzessionen für sämtliche unternehmenseigene Mineralrechte innerhalb des Gebiets der angezeigten und gemessenen Ressource zu führen. Diese Verhandlungen sollen innerhalb der nächsten Monate abgeschlossen werden. Die Mineralreserven werden vorgelegt werden, sobald der Erwerb dieser Mineralkonzessionen im Wesentlichen abgeschlossen ist. Die aktualisierte Ressourcenschätzung für Milestone wurde von Agapito Associates Inc. („AAI“) aus Grand Junction (Colorado) angefertigt. Die qualifizierten Sachverständigen für die Ressourcenschätzungen waren Dr. Micheal P. Hardy (P.E. (US), P. Eng. (SK), P.G. (US)) und Dr. Douglas F. Hambley (P.E. (US), P. Eng. (SK), P.G. (US)).

Eine eingehende Zusammenfassung der gemessenen, angezeigten und abgeleiteten Mineralressource in den staatlichen und unternehmenseigenen Pachtgebieten ist jeweils in den Tabellen 1, 2 und 3 zu finden.

Tabelle 1. Gemessene Ressource innerhalb der staatlichen und unternehmenseigenen Pachtgebiete*

Schicht

Durchschn. KCL-Gehalt (%)

In-Situ-Tonnengehalt (Mio. t)

In-Situ-KCL-Tonnengehalt
(Mio. t)

KCL-Ressource**

(Mio. t)

Patience Lake

28,68

320,37

91,87

30,2

Halitzwischenschicht

4,72

144,20

6,81

2,24

Belle Plaine

30,16

131,52

39,67

13,04

Esterhazy

33,70

190,71

64,27

21,13

Insgesamt

25,75

786,80

202,63

66,60

* Verwendeter Suchradius: 800 m; Mio. t = Millionen Tonnen; K2O-Gehalt > 15%; Dichte = 2,08 t/m3; KCl = 1,58303 K2O.

** Die Ressourcen berücksichtigen geologische Anomalien (5 %) und Gewinnungsverhältnis (34,6 %).

Tabelle 2. Angezeigte Ressource innerhalb der staatlichen und unternehmenseigenen Pachtgebiete*

Schicht

Durchschn.

KCL-Gehalt (%)

In-Situ-

Tonnengehalt

(Mio. t)

In-Situ-KCL-Tonnengehalt
(Mio. t)

KCL-Ressource**

(Mio. t)

Patience Lake

28,60

935,65

267,58

84,25

Halitzwischenschicht

4,76

385,38

18,33

5,77

Belle Plaine

30,00

392,59

117,79

37,09

Esterhazy

33,64

538,76

181,23

59,57

Insgesamt

25,97

2.252,38

584,93

186,68

* Verwendeter Suchradius: 1,6 km (außerhalb) und 2,5 km (innerhalb, zwischen Bohrungen); Mio. t = Millionen Tonnen; K2O-Gehalt > 15%; Dichte = 2,08 t/m3; KCl = 1,58303 K2O.

** Die Ressourcen berücksichtigen geologische Anomalien (9 %) und Gewinnungsverhältnis (34,6 %).

Table 3. Abgeleitete Ressource innerhalb der staatlichen und unternehmenseigenen Pachtgebiete*

Schicht

Durchschn.

KCL-Gehalt (%)

In-Situ-

Tonnengehalt

(Mio. t)

In-Situ-KCL-Tonnengehalt
(Mio. t)

KCL-Ressource**

(Mio. t)

Patience Lake

28,63

4.261,37

1.220,01

316,59

Halitzwischenschicht

4,66

1.793,31

83,59

21,69

Belle Plaine

30,07

1.972,32

593,02

153,89

Esterhazy

33,48

2.486,17

832,38

216,00

Insgesamt

25,96

10.513,16

2.729,00

708,18

* Verwendeter Suchradius: 8,0 km Mio. t = Millionen Tonnen; K2O-Gehalt > 15%; Dichte = 2,08 t/m3; KCl = 1,58303 K2O.

** Die Ressourcen berücksichtigen geologische Anomalien (25 %) und Gewinnungsverhältnis (34,6 %).

AAI fertigte die Schätzungen der gemessenen, angezeigten und abgeleiteten Mineralressourcen auf Grundlage eines Einflussradius‘ (Radius of Influence, ROI) an, der vergleichbar mit dem ist, der von Minenbetreibern und anderen Explorationsunternehmen, die bei Solungsbergbaukonzessionsgebieten in der Region arbeiten, angewandt wird. Darüber hinaus wurden die gemessenen, angezeigten und abgeleiteten Mineralressourcen berechnet, indem der berechnete Gesamttonnengehalt durch Verlustfaktoren von 5%, 9% bzw. 25% herabgesetzt wurde, um unbekannte geologische Anomalien zu berücksichtigen. Die daraus folgende Kalimenge wurde nochmals unter Anwendung eines Gewinnungsverhältnis-Faktors von 34,6%, was der geschätzten Kalimenge, die zur Gewinnung während der Laufzeit eines vorgesehenen Betriebs verfügbar ist und gleichzeitig die Stabilität der Kaverne gewährleistet, darstellt, reduziert. Die Ressourcenschätzung wurde in Übereinstimmung mit den Bestimmungen von NI 43-101 der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörde angefertigt.

Diese jüngst angefertigte Vormachbarkeitsstudie bestätigt die positive Wirtschaftlichkeit des Projekts Milestone und zeigt, dass es die notwendige Größe und ausreichende Kaligehalte aufweist, um den primären und sekundären Solungsbergbau bei einer Förderleistung von 2,8 Millionen Tonnen pro Jahr für mehr als vierzig Jahre zu unterstützen. Die Studie kam zum Schluss, dass keine Einschränkungen bekannt sind, die eine erfolgreiche und profitable Erschließung des Projekts verhindern könnten. Die Machbarkeitsstudie ist in Bearbeitung und wird Ergebnisse liefern, die der AACE-Klassifzierung „Class 3“ für Projekte entsprechen werden. Die Wasserquellen für das Projekt werden derzeit evaluiert.

Eine Zusammenfassung der Annahmen und Ergebnisse der Vormachbarkeitsstudie ist in der nachstehenden Tabelle aufgeführt:

Angestrebte jährliche Förderleistung

2,8 Millionen Tonnen pro Jahr

Lebensdauer der Mine

40 Jahre

Bauzeit

3 Jahre

Aufnahme der Konstruktion

2013

Aufnahme des Aussolung

2016

Jahre bis zur sekundären Produktion in vollem Umfang

6

Langfristiger Kalipreis (FOB Gate)

511 pro Tonne US$

Unterstellter Wechselkurs

US$/C$ 1,00

Steuern und Abgaben

28,90 C$ pro Tonne

Satz der Unterhaltungskosten

2,0%

Basisfall

100% Eigenkapital

Anfänglicher Investitionsaufwand

2,458 Milliarden C$

Investitionsaufwand Hafen

300 Millionen C$

Anfänglicher Investitionsaufwand insgesamt

2,758 Milliarden C$

Netto-Kapitalwert (10)

4,14 Milliarden C$

Interner Zinsfuß

22,7%

Amortisationszeit

5 Jahre

 

Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, haben die wirtschaftliche Realisierbarkeit noch nicht nachgewiesen.

Aktueller Stand des Umweltverträglichkeitsgutachtens bei Milestone

Das Unternehmen meldet ebenfalls, dass nun sämtliche umweltrelevante Daten, die für die Anfertigung des Umweltverträglichkeitsgutachtens erforderlich sind, gesammelt wurden. Am 11. Oktober 2011 reichte das Unternehmen beim Saskatchewan Ministry of Environment einen Projektvorschlag („Project Proposal“) ein. Der Projektvorschlag stellt eine konzeptuelle Beschreibung des Projekts Milestone bereit und leitet das aufsichtsrechtliche Prüfungsverfahren nach dem provinziellen Environmental Assessment Act (Gesetz zur Umweltprüfung) förmlich ein. Nach Prüfung des Projektvorschlags wird die Regierung von Saskatchewan die projektspezifischen Richtlinien herausgeben, die eingehende Informationsanforderungen, die im Umweltverträglichkeitsgutachten berücksichtigt werden müssen, umfassen werden. Das Umweltverträglichkeitsgutachten liegt weiterhin im Zeitplan und Budget und soll im dritten Quartal 2012 eingereicht werden. Golder Associates Ltd. („Golder“) aus Saskatoon (Saskatchewan) unterstützt das Unternehmen bei der Anfertigung des Umweltverträglichkeitsgutachtens für das Projekt Milestone. Golder ist ein globales Unternehmen im Belegschaftsbesitz, das Beratungs-, Planungs- und Konstruktionsdienstleistungen im Bereich Erde, Umwelt und anderen verwandten Energiegebieten bereitstellt. Das Unternehmen engagierte Golder aufgrund deren Verpflichtung zu technischer Exzellenz und Erfahrung mit Umweltverträglichkeitsprüfungen für Kaliprojekte.

Das zu 100% unternehmenseigene Konzessionsgebiet Milestone umfasst eine Fläche von 500 Quadratkilometern und liegt 30 Kilometer südöstlich von Regina sowie südöstlich der Mine Belle Plaine von Mosaic, einer der weltweit größten aktiven Kalisolungsminen.

Aktueller Stand der Aktivitäten in Brasilien

Am 28. Juli 2008 unterzeichnete das Unternehmen eine Vereinbarung zum Erwerb von Kalikonzessionen in Brasilien mit Amarillo Gold Corporation („Amarillo“), einem durch einen gemeinsamen Director verbundenen Unternehmen. Im Auftrag des Unternehmens reichte Amarillo durch seine brasilianische Tochtergesellschaft Anträge für 113 Kalikonzessionen mit einer Gesamtfläche von 982.962 Hektar innerhalb der für Kali aussichtsreichen Teile des brasilianischen Amazonasbeckens ein. Das Unternehmen ist erfreut, berichten zu können, dass diese Konzessionen nun von der brasilianischen Regierung genehmigt wurden. Diese Kalikonzessionen werden derzeit an die 100% brasilianische Tochtergesellschaft des Unternehmens, Potássio Ocidental Mineração Ltd. (die „Tochtergesellschaft“), übertragen. Die Tochtergesellschaft hat ebenfalls seit ihrer Gründung im Dezember 2008 Anträge für 53 weitere Kalikonzessionen auf einer Gesamtfläche von 91.245 Hektar eingereicht. Diese zusätzlichen Konzessionen liegen im Amazonasbecken und wurden der Tochtergesellschaft von der brasilianischen Regierung genehmigt.

Über Western Potash

Western Potash Corp. ist ein Kaliunternehmen, das sich auf die Erschließung des zu 100% unternehmenseigenen Aussolungsprojekts Milestone, das 30 Kilometer südöstlich von Regina in Saskatchewan liegt, konzentriert. Das Unternehmen beabsichtigt diese erstklassige Kalilagerstätte auf ökologisch nachhaltige, wirtschaftlich effiziente und gesellschaftlich verantwortliche Weise zu erschließen.

Die betriebsinternen qualifizierten Sachverständigen gemäß NI 43-101 sind J. Patricio Varas (P.Geo) und Dean Pekeski (P.Geo). Beide haben die Inhalte dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben. Dean Pekeski ist ebenfalls Mitverfasser des aktualisierten NI 43-101-konformen technischen Berichts, auf dem diese Pressemitteilung beruht.

Für weitere Informationen zu den Projekten von Western Potash Corp. besuchen Sie bitte unsere Internetpräsenz unter www.westernpotash.com.

 

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS

 

„J. Patricio Varas“

 

J. Patricio Varas

President und CEO

 

Vorsorglicher Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

 

Mit Ausnahme von Aussagen zu historischen Tatsachen im Zusammenhang mit dem Unternehmen stellen bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung „zukunftsgerichtete Informationen“ nach der kanadischen Wertpapiergesetzgebung dar. Zu zukunftsgerichteten Informationen zählen unter anderem Aussagen zu Auswirkungen und geschätzten Zeitplänen der Bohr- und Untersuchungsergebnisse des Unternehmens; Reserven- und Ressourcenschätzungen; dem Zeitplan und Umfang zukünftiger Explorationsarbeiten; Explorationskosten; Investitionsaufwendungen; dem Erfolg von Explorationsaktivitäten; der zeitlichen Umsetzung von Genehmigungen und Genehmigungsverfahren; staatlichen Richtlinien für Bergbaubetriebe; umwelttechnischen Risiken; unerwarteten Rekultivierungsausgaben; und Streitfälle hinsichtlich des Besitzanspruchs und Schürfrechten. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Informationen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie „planen“, „erwarten“ und „nicht erwarten“, „erwartungsgemäß“, „Budget“, „Zeitplan“, „Schätzungen“, „Vorhersagen“, „beabsichtigen“, „damit rechnen“ oder „nicht damit rechnen“, „der Ansicht sein“ und Variationen dieser Begriffe und Wörter identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Äußerungen dazu, dass bestimmte Aktivitäten, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten oder eintreten „dürften“, „könnten“, „würden“, „mögen“ oder „werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Ansichten und Schätzungen der Unternehmensleitung zum Zeitpunkt, an dem solche Aussagen getroffen werden. Sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass eigentliche Ergebnisse, Maß an Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmen erheblich von denen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, abweichen. Obgleich die Unternehmensleitung versucht hat, die wichtigen Faktoren, die zu solchen Abweichungen führen könnten, zu identifizieren, könnte es weitere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen, da sich die eigentlichen Ergebnisse und zukünftige Ereignisse erheblich von denen, die in solchen Aussagen anvisiert werden, unterscheiden könnten. Daher sollten sich Leser nicht ungebührlich auf zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Das Unternehmen lehnt die Verpflichtung zur Aktualisierung jeglicher zukunftsgerichteter Aussagen oder Informationen, auf die hierin Bezug genommen wird, ausdrücklich ab, sofern dies nicht von den anwendbaren Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Information Signup