Western Potash Corp. Unterzeichnet mit der Landgemeinde Lajord eine Projektvereinbarung

08.08.2017 Vancouver BC – Western Resources Corp. (TSX: WRX) (FWB: WR0) („Western“ oder das „Unternehmen“) freut sich, bekannt zu geben, dass Western Potash Corp., die hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens, mit der Landgemeinde Lajord („Lajord“) eine Projektvereinbarung hinsichtlich des Baus und des Betriebs des selektiven Solungsprojekts Milestone (das „Phase-I-Projekt“) unterzeichnet hat. Das Phase-I-Projekt Milestone befindet sich in Lajord rund 35 Kilometer südöstlich von Regina in der kanadischen Provinz Saskatchewan.

Die Regierung von Saskatchewan erteilte Western Potash im April 2013 die Umweltgenehmigung für ein konventionelles Kalisolungsprojekt mit einer Kapazität von 2,8 Millionen Tonnen pro Jahr (das „Projekt Milestone“). Die Genehmigung setzte den Abschluss einer Entwicklungsvereinbarung mit Lajord voraus. Der Zweck der Entwicklungsvereinbarung bestand darin, einen Konsens zwischen Lajord und Western Potash Corp. im Hinblick auf mehrere Schlüsselaspekte für den Bau und den Betrieb des ursprünglichen Projekts Milestone - allem voran die Zugangswege, das Abfallmanagement und das Baumanagement - zu erreichen.

Nach der Genehmigung des ursprünglichen Projekts Milestone verzeichneten die Rohstoffpreise und auch der Kalipreis einen deutlichen Rückgang, was die weitere Entwicklung des Projekts erschwerte. Als Reaktion auf dieses schwierige Marktumfeld überarbeitete Western Potash Corp. das Projekt Milestone als eine Phase-I-Anlage mit einer Kapazität von 146.000 Tonnen pro Jahr und schwenkte auf ein anderes innovatives Abbauverfahren um, wobei horizontal Kavernen erschlossen werden und der Abbau mittels selektiver Solung erfolgt. Einerseits sinken dadurch der Investitionsaufwand pro Einheit für den Bau und die Betriebskosten und andererseits wird auch die Umwelt noch mehr geschont, da der Großteil des Salzes unter Tage verbleibt, wodurch keine oberirdischen Halden entstehen und es zu wesentlich geringeren Absenkungen kommt. Ende vergangenen Jahres legten AMEC Wheeler Foster und Agapito Associates Inc. einen endgültigen technischen Bericht auf „Class 3“-Niveau (Kostengenauigkeit von +/- 10 %) für das Phase-I-Projekt vor. Wir vertreten die Ansicht, dass die erfolgreiche Entwicklung des Phase-I-Projekts zuverlässige technische Rahmenbedingungen liefern wird, die auf einen umfassenden Betrieb mit 2,8 Millionen Tonnen pro Jahr Kapazität angewendet werden können und damit den Kalisektor revolutionieren werden.

Angesichts des geänderten Verfahrens und des neu ausgelegten Projekts wurde eine Änderung („Projektvereinbarung“) der Entwicklungsvereinbarung mit Lajord vorgenommen. Die Projektvereinbarung deckt den Bau und den Betrieb des Phase-I-Projekts und die Nutzung der Straßenwege in Lajord ab. Die Projektvereinbarung wurde am 8. August 2017 unterzeichnet und ergänzt die bestehende Entwicklungsvereinbarung mit Lajord und die geänderte Umweltgenehmigung für das Phase-I-Projekt, die am 6. Juni erteilt wurde.

Neben den Erfolgen im Hinblick auf das Phase-I-Projekt Milestone macht das Unternehmen auch beim Ausbau seines Immobilienportfolios Fortschritte. Western Garden Properties, eine hundertprozentige Tochter von Western Resources, hat vor Kurzem mit Formwerks Boutique Properties ein Entwicklungsprojekt in Vancouver initiiert. Derweil hat Western Garden Properties auch jeweils ein Termsheet mit der Mosaic Group of Companies („Mosaic“) und Edenshaw Management Ltd („Edenshaw“) unterzeichnet. Mosaic ist eines der Top-Entwicklungsunternehmen im Großraum Vancouver, das in den letzten 15 Jahren mehr als 4.000 hochwertige Eigenheime errichtet hat, während sich Edenshaw bei der Entwicklung von Eigentumswohnanlagen mittlerer bis höherer Höhe im Großraum Toronto einen Namen gemacht hat.

Herr Bill Xue, President und CEO von Western Resources, sagte: „Western Resources begrüßt die Kooperation der Gemeinde Lajord. Das Unternehmen bemüht sich unermüdlich um die Erkundung von Ressourcen im nordamerikanischen Markt und die Prüfung von Projektfinanzierungsoptionen, um die Lücke zu schließen, so dass das Phase-I-Projekt von Western Potash nach Plan gebaut werden kann. Indes freue ich mich über unseren Fortschritt im Immobiliensektor. Ich habe keinen Zweifel, dass das Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit diesen starken und namhaften Bauträgern die Barumsätze steigern und schlussendlich den Unternehmenswert ausbauen wird.“

 

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS

„James Moore“

James Moore
Chairman

Qualifizierte Sachverständige

Der Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Gregory F. Vogelsang, P.Geo., Projektleiter des Unternehmens, geprüft und freigegeben. Herr Vogelsang ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Rechtsvorschrift NI 43-101. Die Leser warden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das geplante Abbauverfahren, das potenzielle Produktionsprofil und der geplante Produktions- bzw. Abbauplan, auf die in der Pilotstudie Bezug genommen wird, konzeptueller Art sind. Es besteht keine Gewissheit, dass ein potenzieller Solungsbetrieb realisiert werden kann und eine Entscheidung zur Produktionsaufnahme gefällt werden wird.

Vorsorgliche Hinweise zu zukunftsgerichteten Aussagen

Mit Ausnahme historischer Fakten im Zusammenhang mit dem Unternehmen gelten bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung als „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze. Zu den zukunftsgerichteten Informationen gehören u.a. Aussagen zu der Veröffentlichung und den Ergebnissen des technischen Berichts. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Meinungen und Schätzungen des Managements, die zum Datum solcher Aussagen Geltung haben, und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, aufgrund derer die eigentlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen könnten. Das Management des Unternehmens hat sich zwar bemüht, wichtige Faktoren, die eine solche Abweichung der eigentlichen Ergebnisse von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen bewirken könnten, zu identifizieren; es kann jedoch andere Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß erweisen werden, da die eigentlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in solchen Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen könnten. Dementsprechend sollten sich Leser nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, jegliche hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen zu aktualisieren; es sei denn, es wird von den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert.

Weitere Informationen zum Inhalt dieser Pressemeldung erhalten Sie über Jerry Zhang, Corporate Secretary, unter der Rufnummer +1 604-689-9378.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!