Western Potash Corp. liefert robuste vorläufige wirtschaftliche Bewertung für Milestone

                 Kapitalwert10 = 5,22 Mrd. CAD und interner Zinsfuß = 27,3 %

                 Jährliche Produktion von 2,5 Mio. t pro Jahr für > 40 Jahre.

 

Vancouver, 20. September 2010 – WESTERN POTASH CORP., (das „Unternehmen“) (Venture: WPX) gibt den Erhalt einer positiven Scoping-Studie (die „Studie“) von AMEC Americas Limited („AMEC“) bekannt. Die Studie wurde von AMEC Americas Limited („AMEC“) auf der sich zu 100 % im Unternehmensbesitz befindlichen Milestone-Liegenschaft im Süden der kanadischen Provinz Saskatchewan durchgeführt.  Die Milestone-Liegenschaft beherbergt eine Kaliressource, die eine erkundete (measured) Kaliressource (enthaltenes KCl) von 41 Mio. Tonnen, eine angezeigte (indicated) Kaliressource von 133 Mio. Tonnen sowie eine geschlussfolgerte (inferred) Ressource von 560 Mio. Tonnen umfasst. Die Scoping-Studie basierte auf und wurde unterstützt von einem mit NI43-101 konformen technischen Bericht mit Titel „Technical Report Concerning Mineral Resource Estimate, Subsurface Mineral Permit KP 408 and KP 409, Saskatchewan” (Technischer Bericht bezüglich Mineralressourcenschätzung) vom 12. Juli 2010 und am 16. Juli 2010 bei SEDAR eingereicht (der „Bericht“).  Der Bericht wurde von Agapito Associates Inc. angefertigt und am 3. Juni 2010 in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Die an diesem Bericht arbeitenden qualifizierten Personen waren Dr. Michael P. Hardy, P.E, P.Eng., P.G.,Dr. Douglas F. Hambley, P.E., P.Eng., P.G. und Dean Pekeski, P.Geo.

Diese Studie bestätigt, dass die Milestone-Ressource eine signifikante Wirtschaftlichkeit zeigt und das Projekt eine ausreichende Größe und Gehalte besitzt, bei einer Produktion von 2,5 Mio. Tonnen pro Jahr einen Solungs-Bergbau über einen Zeitraum von über 40 Jahren zu unterstützen. Die jährliche Produktionsleistung kann zu einer höheren jährlichen Produktionsleistung ausgeweitet werden, was durch einen größeren Investitionsaufwand erreicht werden kann. Das Unternehmen warnt, dass Mineralvorkommen, die nicht als Mineralreserven gelten, ihre wirtschaftliche Nutzbarkeit nicht bewiesen haben.

Die wichtigsten Punkte der Studie sind u. a.:

·         Anfängliche Lebensdauer der Mine

·         40 Jahre

·         Jährliche Kaliproduktion (primär und sekundär)

·         2,5 Mio. Tonnen/Jahr KCl

·         Gesamte geschätzte Projektinvestitionen

·         CAD$ 2,51 Mrd.

·         Projektbetriebskosten

·         CAD$ 62,90/t

·         Geschätzter Kapitalwert (NPV10)

·         CAD$ 5,22 Mrd.

·         Geschätzter interner Zinsfuß nach Steuer & Abgaben (Royalty)

·         27,3 %

·         Amortisationszeit nach Steuer

·         7,3 Jahre

 

·         Die hohen Bildungstemperaturen in Milestone (60 bis 65 °C) reduzieren die Betriebskosten um  8,5% im Vergleich mit anderen Solungs-Bergbauprojekten in Saskatchewan, die niedrigere Bildungstemperaturen (50 bis 55 °C) aufweisen.  

·         Langfristiger Kalipreis: Die CRU Group lieferte Schätzungen für den durchschnittlichen jährlichen Kalipreis in der Zeit zwischen 2015 und 2025. Der Durchschnitt für diese Jahre, der 511 USD/Tonne entspricht, wurde für den Zeitraum von 2025 bis 2055 verwendet.

·         Weitere Annahmen: Ein sich wenig ändernder USD-Wechselkurs. Annahme einer zweijährigen Bauzeit, Produktionsbeginn im dritten Projektjahr. Investitionsaufwand (CAPEX) basiert auf 100 % Eigenkapital. Die Steuern und Abgaben wurden mithilfe eines Pauschalbetrags von 28,90 CAD/Tonne berechnet.

·         Da die Analyse auf Schätzungen des Cashflows beruht, muss damit gerechnet werden, dass die tatsächlichen Finanzergebnisse von diesen Vorhersagen abweichen könnten. Eine Abschätzung der Genauigkeit der Kostenschätzungen wurde als Teil dieser Studie durchgeführt. Die Genauigkeit liegt nach den Schätzungen bei ± 35 %.

·         Die Studie schlägt den unverzüglichen Beginn einer Machbarkeitsvorstudie vor, die auf der vorgelegten attraktiven Wirtschaftlichkeitsbeurteilung beruht. Das Management untersucht derzeit die Möglichkeit der Konsolidierung der Vorab- und abschließenden Machbarkeitsprozesse und die ausschließliche Erstellung und Veröffentlichung einer letztendlichen Machbarkeit, die für eine Produktionsentscheidung und für die Projektfremdfinanzierung geeignet ist. Das Management wird dem Board zukünftige Empfehlungen im Hinblick auf den Umfang der noch abzuschließenden Machbarkeitsvorstudie geben.

AMEC ist ein führendes Ingenieursbüro, das zurzeit mehrere Kaliprojekte in Saskatchewan betreut, die einen Kapitalwert von mehreren Milliarden Dollar besitzen. AMEC wurde aufgrund ihrer technischen Fachkenntnisse als Ingenieursbüro und EPCM-Subunternehmer sowie aufgrund ihres Fachwissens bei der Konstruktion von Kalibergwerken, bei der Kaliaufbereitung und ihrer Erfahrung bei der Anfertigung von Machbarkeitsstudien für Kalibergwerke zur Durchführung des anfänglichen Wirtschaftlichkeitsgutachten für Milestone ausgewählt. Die AMEC-Studie wurde von Ryan Leyland, P.Eng. von AMEC verfasst.  

Patricio Varas, CEO und President, kommentierte: „Wir freuen uns sehr, dass die Scoping-Studie bestätigt, dass das Milestone-Kaliprojekt ein wirtschaftlich robustes, eigenständiges Projekt ist, das in der Lage ist, unseren Aktionären einen beachtlichen Wert zu liefern. Die Studie zeigt nicht nur die technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit des Projekts, sondern auch, dass die günstigen Bildungstemperaturen zu einer Senkung der Produktionskosten um ca. 10 % führen. Wir sind der Ansicht, dass diese Merkmale Milestone als eine der größten und erstrangigen 'Greenfield'-Solungs-Lagerstätten identifizieren, die noch in der Welt vorkommen und zur Entwicklung bereitstehen. Unser Team hat bereits begonnen, weitere Studien zu planen, die das Projektrisiko weiter senken und den Bau einer Mine auf Milestone ermöglichen. Der Erhalt dieser positiven Scoping-Studie ist ein signifikanter Meilenstein auf dem Weg in Richtung der Konstruktion von Saskatchewans wirtschaftlichstem Solungs-Kalibergbaubetrieb.“

Das Unternehmen wird eine Kurzfassung der Studie über das Solungs-Kalibergbauprojekt Milestone bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden innerhalb von 45 Tagen nach dieser Pressemitteilung einreichen. Die Zusammenfassung wird bei SEDAR unter www.sedar.com und ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens, www.westernpotash.com, zur Verfügung stehen.

Die ca. 500 km² große Milestone-Liegenschaft, die sich zu 100 % im Unternehmensbesitz befindet, liegt ca. 30 km südöstlich der Provinzhauptstadt Regina und südöstlich der Mine Belle Plaine der Mosaic Company. Diese Mine ist einer der größten produzierenden Solungs-Kalibergbaubetriebe der Welt.

Western Potash Corp. ist eine Mineralexplorationsgesellschaft, die sich mit der Bewertung, Exploration und Erschließung von Kalisalz-Liegenschaften im Westen Kanadas beschäftigt. Die Zielsetzungen des Unternehmens sind die Abgrenzung und Entwicklung einer Weltklasse-Kalisalzlagerstätte in einer umweltverträglichen, wirtschaftlichen und sozialverträglichen Weise.

 Die gemäß NI 43-101 betriebsintern qualifizierten Personen sind J. Patricio Varas, P.Geo und Dean Pekeski, P.Geo. Beide haben den Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt.

Für weitere Informationen über die Projekte von Western Potash Corp. besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter: www.westernpotash.com

 

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS

 

„J. Patricio Varas“     
J. Patricio Varas
President und CEO

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen zu unseren Absichten und Plänen. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung sind u. a.: Diese vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie bestätigt, dass die Milestone-Ressource eine signifikante Wirtschaftlichkeit zeigt und das Projekt eine ausreichende Größe und Gehalte besitzt, bei einer Produktion von 2,5 Mio. Tonnen pro Jahr einen Solungs-Bergbau über einen Zeitraum von über 40 Jahren zu unterstützen; Mineralvorkommen, die nicht als Mineralreserven gelten, beweisen ihre wirtschaftliche Nutzbarkeit erst durch ihre Hochstufung; die jährliche Produktionsleistung kann zu einer höheren jährlichen Produktionsleistung ausgeweitet werden, was durch einen größeren Investitionsaufwand erreicht werden kann; die Scoping-Studie schlägt den unverzüglichen Beginn einer Machbarkeitsvorstudie vor; das Management untersucht derzeit die Möglichkeit der Konsolidierung der Vorab- und abschließenden Machbarkeitsprozesse und die ausschließliche Erstellung und Veröffentlichung einer letztendlichen Machbarkeit, die für eine Produktionsentscheidung und für die Projektfremdfinanzierung geeignet ist; das Management wird dem Board zukünftige Empfehlungen im Hinblick auf den Umfang der noch abzuschließenden Machbarkeitsvorstudie geben; da die Analyse auf Schätzungen des Cashflows beruht, muss damit gerechnet werden, dass die tatsächlichen Finanzergebnisse von diesen Vorhersagen abweichen könnten; eine Abschätzung der Genauigkeit der Kostenschätzungen wurde als Teil dieser Studie durchgeführt. Die Genauigkeit liegt nach den Schätzungen bei ± 35 %; Patricio Varas, CEO und President, kommentierte: „Wir freuen uns sehr, dass die Scoping-Studie bestätigt, dass das Milestone-Kaliprojekt ein wirtschaftlich robustes, eigenständiges Projekt ist, das in der Lage ist, unseren Aktionären einen beachtlichen Wert zu liefern. Die Studie zeigt nicht nur die technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit des Projekts, sondern auch, dass die günstigen Bildungstemperaturen zu einer Senkung der Produktionskosten um ca. 10 % führen. Wir sind der Ansicht, dass diese Merkmale Milestone als eine der größten und erstrangigen 'Greenfield'-Lagerstätten identifizieren, die noch in der Welt vorkommen und zur Entwicklung bereitstehen. Unser Team hat bereits begonnen, weitere Studien zu planen, die das Projektrisiko weiter senken und den Bau einer Mine auf Milestone ermöglichen. Der Erhalt dieser positiven Scoping-Studie ist ein signifikanter Meilenstein auf dem Weg zur Konstruktion von Saskatchewans wirtschaftlichstem Solungs-Kalibergbaubetrieb“; das Unternehmen wird eine Kurzfassung der Studie über das Solungs-Kalibergbauprojekt Milestone bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden innerhalb von 45 Tagen nach dieser Pressemitteilung einreichen; die Zusammenfassung wird bei SEDAR unter www.sedar.com und ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens, www.westernpotash.com, zur Verfügung stehen. Gemäß Unternehmensrichtlinie werden zukunftsgerichtete Aussagen nicht aktualisiert, sofern von anwendbaren Vorschriften des Kapitalmarktrechts nicht anderweitig bestimmt. Verschiedene Faktoren können dazu führen, dass unsere Pläne entweder nicht durchführbar oder nur mit Verzögerung durchführbar sind. Dazu zählen unter anderem die Verfügbarkeit von Vertragspartnern und deren Leistung, Witterungsverhältnisse, Zugänglichkeit des Standorts, Rohstoffpreise sowie Erfolg und Misserfolg der Explorations- und Erschließungsaktivitäten in verschiedenen Stadien des Programms. Lesern dieser Meldung wird empfohlen, sich über die Risikofaktoren zu informieren, von denen Junior-Explorationsunternehmen beeinflusst werden können, um ein allgemeines Verständnis für die verschiedenen Risiken zu entwickeln, denen das Unternehmen ausgesetzt ist.  

Die TSX Venture Exchange hat die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung weder geprüft noch übernimmt sie die Verantwortung für deren Inhalt.

Information Signup