Weltbevölkerung

World Population
Productive Land (hectares)

Laut Angaben der Vereinten Nationen hat sich die Weltbevölkerung seit 1950 mehr als verdoppelt und stieg von 2,5 Milliarden auf 6,9 Milliarden. Es wird erwartet, dass die Weltbevölkerung bis 2050 auf über 9 Milliarden Menschen ansteigen wird. Laut Forschungsergebnissen wird dieses Bevölkerungswachstum zu einem steigenden Bedarf an Grundnahrungsmitteln für Menschen und Tiere und somit höherem Düngemittelbedarf führen. Dies trifft ebenfalls auf die Nachfrage nach Biokraftstoffen zu. Ein Großteil des Bevölkerungswachstums findet in Asien und Afrika statt. Dicht bevölkerte Länder haben einen großen Bedarf an höheren Ernteerträgen. In diesem Fall ist die weit verbreitete Anwendung von kalireichen Düngemitteln die naheliegende Lösung für dieses schnell wachsende Problem.

Während die Weltbevölkerung anwächst, verringert sich das Ackerland entsprechend. Auf der Grundlage historischer Daten verringert sich das Ackerland jedes Jahr um 25 Millionen Acre (ca. 10 Millionen Hektar).

Derzeit besteht 3 % der Erdoberfläche aus urbarem Land. Trotz der Knappheit an Boden gibt es aufgrund der Entwaldung einen Anstieg der Anbauflächen. Der Bedarf nach Ackerland steigt im Rahmen des Bevölkerungswachstums an, was zur Abholzung von Grenzertragsböden wie Hängen führt.

Das Land ist dafür verantwortlich, unsere Nahrungsmittel zu erzeugen, uns mit Brenn- und Bauholz zu versorgen, die Atmosphäre zu bereinigen, die Niederschlagshöhe aufrechtzuerhalten und die Erosion einzudämmen. Laut Schätzungen verlieren wir alle 7,67 Sekunden einen Hektar an Nutzflächen.

 

Information Signup