Klimawandel

Lagerbestände von Getreide

Das Defizit zwischen Getreideverbrauch und Produktion hat zu einer signifikanten Abnahme der globalen Lagerbestände von Getreide geführt. Die Erderwärmung verstärkt dieses Problem durch lange Trockenperioden, die weltweit zu ernsten Missernten führen.

Düngemittel bringen den Wildtieren indirekte Vorteile

Hohe Ernteerträge durch die Düngemittelausbringung und andere vorteilhafte Landwirtschaftsmethoden ernähren mehr Menschen. Sie setzen aber ebenfalls Landflächen für Wildtiere, Erholung und Stadtentwicklung frei, indem sie unsere Boden- und Wasserressourcen am effizientesten nutzen.

Klimaänderungen

Die Landwirtschaft ist sehr anfällig gegenüber Klimaänderungen und extremen Wetterbedingungen wie Dürren, Hochwasser und starke Unwetter. Die Kräfte hinter diesen extremen Wetterbedingungen wirken sich außerdem stark auf die landwirtschaftliche Produktivität aus. Außerdem hat sich menschliche Aktivität in den letzten 100 Jahren bedeutend auf die atmosphärischen Bedingungen ausgewirkt, zum Beispiel: Veränderungen im Regenaufkommen, bei den Kohlendioxidlevels, der Ozonosphäre und Temperaturschwankungen.

Waldverlust

Entwaldung ist die umfangreiche Abholzung der Wälder auf der Erde, was die Qualität von Land und Luft beeinträchtigt. Wälder belegen weiterhin 30 % der Erdoberfläche, die Entwaldung findet jedoch mit zunehmender Geschwindigkeit weiter statt.

Holzabbau und Fruchtwechsel sind einige der Gründe für Waldrodungen. Jedoch gibt es Lösungen, z. B. die clevere Aufbringung von Düngemitteln, die den Druck der Waldrodungen lindern würden. Die Ausbringung von Düngemitteln ist der Schlüssel zur Mäßigung dieses globalen Problems. Wir dürfen nicht vergessen, dass Bäume das Kohlendioxid absorbieren/herausfiltern und Sauerstoff produzieren. Dies ist ein Schlüsselfaktor bei der Bekämpfung der beginnenden Erderwärmung.

Information Signup